22.11.2017
Predigtatelier

Modul 6: Erzählung, Bild, Argument, Predigt

Ziele

Der Ansatzpunkt sind die „mentalen Bilder“. Das Modul möchte das Spannungsfeld von Erzählung (Narration) und Argumentation behandeln. Größere Sicherheit beim homiletischen Tun im Sinne einer Differenzierung soll erreicht werden. Es geht um das Entdecken der Bildkraft, um Sicherheit bei Bild und Argument und um einen besseren Umgang mit argumentativen Texten und theologischen Begriffen/Argumenten. Und um die Frage der Authentizität (auctoritas des Redners/der Rednerin).

Inhalte

Bei Erzählungen gibt es ein hohes Maß an „Involvierung“ aller Beteiligten. Im Moment der Rede gibt es Bilder und Emotionen („Kopfkino“). Die TeilnehmerInnen werden sensibilisiert, ihre Argumente an solche Bilder anzuknüpfen. Wie predigen wir so, dass das, was wir predigen dem entspricht, wie wir predigen? Es geht um Autorität und Authentizität der Predigenden.

Mögliche Methoden

Ø  Bibelstellen bilden den Ausgangspunkt: argumentative Texte (z.B. Paulustexte)
     und Sprachbilder (z.B. Psalmen).
     Es soll mit dem „Kopfkino“ und mit mentalen Bildern gearbeitet werden.

Ø 
„Sperriges“ sollte entsperrt werden durch Aufschließungsvorgänge.
Ø 
Die Person des Predigers/ der Predigerin ist ein wesentlicher Faktor.
     Es soll mit den Fragen der TeilnehmerInnen gearbeitet werden.

Leiter:

Ewald Huscava
Ewald Huscava

Domprediger St. Stephan, Rektor der Donaucitykirche, Personalentwickler ED Wien, Dozent für Homiletik (Heiligenkreuz/ Erfurt)

Veit Neumann
Veit Neumann

Pastoraltheologe (St. Pölten, Regensburg), Diplompädagoge, Mitarbeiter in der Öffentlichkeitsarbeit